8. Oktober 2012

Auf der Suche nach meinem Herbstwhisky 2012


Wie komme ich eigentlich zu meiner Whisky-Auswahl? werde ich öfter von Fans meiner TWC Single Cask Abfüllungen bei Tastings gefragt. Die Antwort ist: mit vielen Kontakten zu Destillerien und manchmal auch einer Prise Glück. 

Aber erst einmal die Grundlagen: 
Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind und ich auch für meine Whisky-Tastings immer ein breites Sortiment anbieten möchte, versuche ich immer wenigstens einen Whisky aus den verschiedenen Regionen und Geschmacksrichtungen im Angebot zu haben: 

Neben den Whisky-eigenen Geschmacksrichtungen von fruchtig, blumig über rauchig und torfig spielt natürlich das Fass und das Alter eine Rolle. 


So hatte ich bei meiner Einkaufstour im Sommer für diesen Herbst eigentlich ein ex Sherry Hogshead gesucht. Es sollte ein „dunkler“ und fruchtiger Whisky werden – aber noch ohne auf eine bestimmte Destillerie festgelegt zu sein. 

Angekommen im Lager ging es darum mit dem Manager zielstrebig in Richtung der ex Sherry Casks. Doch da lagen einfach ganz unmotiviert zwei kleine (Bourbon-)Barrels im Weg, von denen er nicht auf Anhieb wusste, was sie da zu suchen hatten und wie denn der Inhalt war.  Kurzerhand mussten wir rausfinden, was dahinter steckt... ;-) 


TWC Aultmore 1992 - Geschichte einer Zufallsbegegnung


Die Nachforschung ergab, dass es zwei Aultmores waren, von denen das eine Fass schon nach Japan verkauft war (nach meiner Nase das nicht ganz so perfekte Fass  - aber es ist ja Geschmacksache und ich bin ja auch kein Japaner). Das andere verströmte süsse Vanillenoten mit einem Hauch Johannisbeere. 

Bis dahin hatte ich immer noch vor, unbedingt einen im Sherry-Fass gereiften Single Malt für mein Sortiment zu besorgen. Also auf zu dem vorreservierten Fass – probiert – einen kurzen Austausch mit einem Kollegen, der mit dabei war – ein Blick zurück zum 2. Aultmore-Barrel, und dann hatte sich das „Sherry“-Thema erledigt: stattdessen musste jetzt unbedingt der leckere Aultmore aus dem zweiten Fass gesichert werden! 


Tasting Notes


Aultmore TWC bottling, 53,8%vol. ex Bourbon Barrel


Region: Speyside

Aroma:   Süße Vanillenoten mit einem Hauch Johannisbeerstrauch - florale Töne

Geschmack:   Süßes Malzbrot, Vanille (dezent), Brot & Butter Pudding (ein ideales Dessert)

Nachklang:   lange anhaltend und sehr rund (da stört kein Holz)


Abgesehen von der harten Arbeit bei langen Tastings und Fass-Such-Runden in den Destillerie-Lägern ;-) war die Einkaufsreise dieses Jahr auch sonst nicht ganz ohne: 
Wegen Überflutungen durch den starken Regen in Schottland konnte man schon mal fast mit dem Auto untergehen. Regen gehört ja in Schottland dazu, aber an solche Zustände kann ich mich nicht erinnern. Zum Glück hielt das Auto dicht und wir haben es stellenweise eher schwimmend zurück nach Edinburgh auf den Flughafen geschafft ;-)



Jetzt hoffe ich nur, dass auch meinen Kunden die „Auswahl“ gefällt ! 

Slainte und auf einen schönen Herbst