1. April 2012

Whisky aus dem Kunststofffass !?

Die Optimierungs- und Rationalisierungswelle macht auch vor Scotch Single Malt Whisky nicht halt. Was wir schon lange aus der Weinindustrie kennen – die Wein"maker" aus den USA, Australien und Südafrika, die Reifung nicht als Prozess, sondern als "machbar" betrachten – hat uns jetzt auch in Schottland eingeholt.

Bis vor Kurzem hat man das Thema mit Verweis auf die Tradition vehement abgestritten, doch unter anderem die große Nachfrage aus den Wachstumsmärkten in Asien und Lateinamerika (+23% Exportsteigerung in 2011) hat dazu geführt, dass man man nach Alternativen für einen schnelleren und günstigeren Prozess für die Aromaentwicklung sucht:

Konkret wird darüber nachgedacht, wie sich eine schnelle Reifung in 1000l Kunststoffcontainern auswirkt. Dabei könnte für die Reifung Sauerstoff in den Alkohol geleitet werden und für die typischen Fassaromen kämen dann – wie beim Wein – entsprechende Holzspäne zum Einsatz. Die Zugabe von Spurenanteilen von Sherry, Port oder Wein würde die Wirkung der Aromaelemente aus den Holzfässern simulieren. Das Einfärben von Whisky ist ja bereits heute schon verbreitete Praxis.

Zur Entwicklung und Abstimmung der Regeln soll diese Woche die „Whisky Maker Association“ gegründet worden sein, wo die großen Whisky Produzenten an einem Tisch sitzen, um die entsprechenden Details zu diskutieren. Ein solcher Schritt würde nicht nur jahrhundertealte Traditionen über den Haufen werfen, sondern weitreichende Änderungen in den bestehenden Vorschriften der SWA (Scotch Whisky Association) zur Namensgebung, Export-Richtlinien benötigen.

Da sage ich nur gute Nacht mein lieber Single Malt Scotch Whisky – und schnell noch ein paar echte Fässer kaufen!

Slainte

Kommentare:

Detlef Sommer hat gesagt…

Auf Grund der vielen Waldrodungen halte ich eine Lagerung der edlen Spirituosen in Kunststoffbehältern durchaus für angebracht und sinnvoll. Uns erwartet in Zukunft eine Vielzahl neuer Aromen, herrliche Phthalate wie Diethylhexylphthalat (DEHP) und Diethylhexyladipat (DEHA), Dibutylphthalat (DBP) und Benzylbutylphthalat (BBP), werden unsere sensorischen Empfindungen bereichern und unseren geliebten Whisky in eine neue Dimensionen des Genusses führen.

Heiko Blumentritt hat gesagt…

Alle Jahre wieder... ;-)

Whisky-Igel hat gesagt…

Hallo Heiko, ich versuche eben immer Neuigkeiten aufzuschnappen :-))))))

Heiko Blumentritt hat gesagt…

Das gilt im Besonderen für den 01. April... ;-)

Stephan hat gesagt…

Und ich bin voll drauf reingefallen. Chapeau!

Whisky-Igel hat gesagt…

Hallo Stephan, gut, dass es nur der 1. April war!

Kommentar veröffentlichen