8. Juni 2011

Inside Bladnoch

Mit Bladnoch bin ich schon lange wegen einiger alter Abfüllungen in Kontakt, aber irgendwie lag diese schöne Destillerie ganz im Südwesten der Lowlands bei meinen regelmässigen Schottlandreisen immer zu weit ab...

Inzwischen gab es mit Colin und Raymond Armstrong aber so viel zu besprechen und Fassproben zu ziehen, dass ich mich auf den Weg gemacht habe: "Fahre nach Bladnoch, gehe direkt dorthin, gehe nicht über die Highlands..." Was sich als gar nicht so einfach erwies, denn sie ist gut versteckt:

Der Ort Wigtown, Newton Stewart (die Postadresse von Bladnoch) ist noch 2 km von der Destillerie entfernt und vor Ort ist es keinesfalls so eindeutig wie auf Google Maps. Meine Navi fand Bladnoch nicht und es gab auch keine der netten braunen Schilder, wie man sie sonst von vielen Sehenswürdigkeiten in Schottland kennt – um das Schild kämpft Raymond Armstrong (Destilleriemanager und einer der Besitzer) schon seit Jahren mit der Gemeinde. Die Bürokratie macht auch vor Schottland leider nicht halt... Aber mit etwas fragen habe ich es dann schlussendlich doch gefunden.

Nach ein paar Fassproben (und da gibt es wirklich viele tolle Tropfen, die in den nächsten Jahren in unsere Gläser kommen werden!) wurde dann geflachst, ob ich denn auch in eine der Brennblasen passe. OK, der Stillman hat noch ein paar cm mehr Umfang als ich, also stürzte ich mich mutig in die Still: was hineingeht, sollte auch wieder herauskommen… Tatsächlich könnte man in der Still auch gut ein kleines B&B einrichten, wenn doch nur der Einstieg etwas komfortabler wäre ;-).

Im Sommer wird bei Bladnoch nicht produziert, erst einmal, weil man als kleiner privater Distiller nicht so viel Whisky verkaufen kann. Und die Armstrongs schwören ausserdem darauf, dass sie mit kälterem Kühlwasser für das "wort" (die Würze) ein besseres Aroma im Spirit und somit auch später im Whisky erzielen.

Als Besucher wurde man so herzlich empfangen, dass ich mich schon jetzt auf meinen nächsten Besuch in Bladnoch freue - und das direkt gegenüberliegende Bladnoch-Inn ist mein Extratipp für super Essen und die Übernachtung (falls das mit dem B&B in der Still nicht klappt...;) .

Slainte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen