3. April 2011

„Islay.com“ hat einen neuen Besitzer

Nach dem viel kommentierten Verkauf der Domain Whisky.de an Theresia Lüning vom Whisky Store im vorletzten Jahr hat Clemens Dillmann jetzt eine weitere große Domain - “Islay.com" - verkauft; diesmal laut der Whois Domainabfrage an The Whisky Exchange in London (Sukhinder Singh).

So wie es aussieht, kann man also mit Whisky-Domains leichter Geld verdienen als mit dem Verkauf von Single Malts selbst und muss dabei noch nicht einmal darauf achten, dass die Käufer über 18 Jahre sind.... ;-)  Wohl dem, der in den Anfangszeiten des www den richtigen Riecher hatte und sich die Domains gesichert hat. Wobei das inzwischen wohl nur noch bei allgemeinen Begriffen funktioniert. Soweit ich weiss, hat man mit Markennamen als Domains inzwischen schlechte Karten, aber da könnten die Rechtsanwälte unter meinen Lesern vielleicht mehr dazu sagen?

Die eigentlich spannenden Fragen für mich sind:

- Wieviel die Domain wohl eingebracht hat?
- Was wird The Whisky Exchange mit der Domain machen? Einfach nur eine Umleitung auf seine bestehende Site oder eine spezialisierte Seite zu Islay-Whiskies und News?

Ich werde es beobachten und hoffe sehr auf eine spannende, unvoreingenommene Webseite zu allen Destillerien und Events auf der „Insel“.

Slainte

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eine interessante Neuigkeit Thomas. Ich hoffe doch mal stark, dass es mehr wird als eine reine Umleitung, denn das würde mich als Nutzer verärgern. Schließlich erwarte ich unter islay.com Informationen zur Insel und nicht zu einem Londoner Whiskyshop:-)
In diesem Sinne

Slainte

Martin

Whisky-Igel hat gesagt…

Hallo Martin,
da bin ich Deiner Meinung, aber wird sich "The Whisky Exchange" die Arbeit machen? ...schauen wir einmal was die Zukunft bringt :-)
Slainte
Thomas

Frank hat gesagt…

Hallo,

dass die whisky.de jetzt Ms. Lüning gehört, wusste ich noch gar nicht. Spontan würde ich aber wohl sagen, dass das für meine Begriffe in Ordnung geht; jedenfalls finde ich die Lüningschen Newsletter i. d. R. sehr erhellend.

Was islay.com angeht: Ich denke auch, der Domain-Inhaber tut sich keinen Gefallen, wenn er ausschließlich aufs Verkäuferische setzt. Tu ich ja auch nicht, sondern erlaube mir lediglich im Sinne eines PS den Hinweis auf mein vom Fan (hier: ich) für Fans (hier: Du, liebe/r Leser/in) gestaltetes "Made for Islay"-Shirt.

Sláinte agus táinte!

Frank aka Spassprediger

Kommentar veröffentlichen