18. April 2011

Caol Ila Destillerie auf Islay wird erweitert

Vor ca. 2 Jahren hat die Produktionserweiterung bei Caol Ila begonnen und wird wohl bis Ende des Jahres mit der letzten Investition von £3.5m das angestrebte Produktionsmaximum von ca. 6,4 Millionen Liter Alkohol erreichen (ursprünglich lag die Kapazität bei ca. 3,5 Mio.Liter). Damit wird Caol Ila dann zu den wenigen ganz großen Destillerien in Schottland zählen und auf Islay schwer zu schlagen sein.

Die Investitionen gehen hauptsächlich in neue Steuer- und Kontrollsysteme für die Destillation (still house) – also dem Tuning der Produktion. Die Brennblasen sollen nicht von der Investition betroffen sein. Interessant wäre es, wenn wir auch noch erfahren könnten, ob sich die Destillationstemperaturen und die eingesetzte Hefe (für mehr Alkohol) auch ändern werden? (oder haben sie es schon getan?) …weiss jemand mehr dazu?

Durch die Investitionen bei Caol Ila und der Port Ellen Mälzerei hat Diageo mit insgesamt £6,5m viel Geld auf der kleinen Insel gelassen. Aber jeder, der eine Destillerie kennt, weiß, dass man für den Betrieb nicht sehr viel Personal benötigt – hoffen wir mal, dass die Insulaner trotzdem etwas profitieren können.

In 10-12 Jahren werden wir dann auch mit persönlichen sensorischen Testreihen (OK, es geht auch mit tastings ;-)) prüfen können, inwieweit sich der Geschmack durch diese Aktion verändert hat. Ich werde mir jedenfalls ein paar Flaschen von "vorher" aufheben. 

Bis dahin

Slainte

Quelle: BBC News Scotland

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen