7. Dezember 2009

Tasting Notes: Jura 1992

Mein Weihnachtsmalt vom letzten Jahr darf hier in den Advents-Tastings natürlich auch nicht fehlen - ein kleiner Rest ist schließlich noch da:

Jura von 1992
2007 abgefüllt von James MacArthur
Cask No. 1934, Bourbon Barrel, 53,9%vol.

Farbe: blasses Gold
Blume: Vanille (Marzipan), englische Orangenmarmelade, frisches Heu


Geschmack: fruchtig (noch immer etwas Orange), Toffee und deutlich Heidekräuter


Abgang: Süßes Malz, lang und am Ende etwas trockener werdend



Jetzt muss ich mir allmählich Gedanken machen, welchen besonderen Whisky ich für dieses Jahr zum Weihnachtsmalt ernenne...


Hat jemand Vorschläge?


Slainte





Kommentare:

TasteWhiskey hat gesagt…

Nun, dann kommen zunächst mal unsere Notes zum JMA Jura - dem besten Jura, den ich bisher probiert habe!

Aroma:
Salz, Torf, Vanille, Karamell, getreidig-malzig, grasig-blumig

Geschmack:
Torf, Malz, Bourbonsüße, blumiger Unterton – "getorfter Oberklasse-Bourbon"

Nachklang:
eher mittellang, süß und wärmend

Mit Wasser:
weniger Torf & Salz in der Nase, dafür mehr Vanille. Im Geschmack deutlich trockener und malziger. Der Nachklang wird trockener, aber nicht mehr wärmend

... und zum Schluss noch ein Vorschlag für den Weihnachtsmalt 2009: JMA Glendullan. Notes gefällig???

Whisky-Igel hat gesagt…

...den Weihnachtsmalt 2009 habe ich schon ausgetestet und es wird mal wieder ein etwas älteres "Schätzchen" - zu sehen am 24.12. :-)
Der Glendullan muß da leider noch etwas warten
Slainte
Thomas

Kommentar veröffentlichen