21. Dezember 2009

Tasting Notes: Aberlour 12 Jahre 70er/80er


Und hier kommt noch der ältere Bruder zum 8jährigen Aberlour von gestern zum Vergleich.

Die beiden stechen im Whisky-Regal ja schnell wegen der ausgefallenen Flaschenform ins Auge, man sollte jedoch bei der Wahl, ob 8 oder 12 Jahre und den jeweiligen Alkoholstärken genau hinschauen, weil sie sich geschmacklich doch deutlich unterscheiden:

Aberlour 12 Jahre
Originalabfüllung,  12 Jahre,  40 % vol

Region: Speyside

Farbe:  kräftiges Bernstein

Nase: feiner Sherry und deutliche Kräuter (Maggi), Muskat - und im Ganzen sehr leicht

Geschmack: Geschmacklich viel intensiver als es die leichte Nase vermuten läßt - ein deutliches Sherryaroma, schwarze Johannisbeeren, Karamell - am Ende wird es am Gaumen etwas trockener (Eiche)

Abgang: weich - rund und sehr lang (obwohl dieser Whisky nur 40%vol. hat)

Der Vergleich: Für mich ist es immer wieder erstaunlich, wie es der 8 Jahre alte Aberlour (50%vol.) gegenüber dem älteren Bruder schafft, so eine ausgeprägte "Nase" zu entwickeln. Es ist natürlich auch gemein, einen deutlich weniger verdünnten Malt gegen einen "40%er" antreten zu lassen, aber mir persönlich fehlt beim 12jährigen die ausgeprägte Fruchtigkeit und die angenehme Rosinennote.

Slainte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen