1. März 2009

Kurzarbeit bei Diageo – Whisky vor der Krise?

Die Johnnie Walker Abfüllung in Kilmarnock soll im März und April jeweils für eine Woche geschlossen werden, um Kosten zu sparen. Zwei weitere große Abfüllanlagen sollen von der „Produktionspause“ allerdings nicht betroffen sein.

Für mich scheint das ein ziemlicher Widerspruch zu den Informationen der letzten Monate: schließlich sprechen alle großen Produzenten von einem weiterhin wachsenden Markt (jedenfalls in China, Indien und Russland) - und Diageo verhandelt über einen stärkeren Einstieg in Indien.
Sogar Springbank hat nach der überraschenden Schließung letzten Sommer inzwischen wieder die Produktion aufgenommen!

Wie die Kommentatoren zum Bericht der „EveningTimes“ kann ich mir nicht vorstellen, dass die erzielte Einsparung daraus wirklich nennenswert sein wird (Wasser und Energie für 2 Wochen). Vielmehr könnte das der Anfang sein, einen Teil der Produktionskette - die Abfüllung (bottling) - nach Indien zu verlagern?

Wenn Diageo wirklich in Indien bei United Spirits (India) einsteigt, dürfte es günstiger sein, den Whisky für Johnnie Walker in Tankcontainern zu schicken und vor Ort abzufüllen: warum schweres Glas transportieren? Lassen wir uns überraschen, wo die „Story“ noch hinführt.

Slainte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen