17. Oktober 2008

Krise – jetzt in Whisky investieren?

Finanzkrise: die Schlagzeilen in den Medien nehmen einfach kein Ende. Gewaltige staatliche Hilfsaktionen verpuffen an der Börse nach wenigen Tagen wieder.

Wo kann man dann sein Geld in nächster Zeit anlegen? Sicherheit ist dabei ein wichtiges Stichwort. Wie sicher wäre z.B. eine Anlage in Whisky? in seltene Flaschen oder ein eigenes Fass?

Ich selbst bin jedenfalls guter Dinge, was meine Whiskybestände und besonders die noch reifenden Fässer angeht. Die haben jedenfalls in den letzten 4 Wochen keine 20% verloren wie mein Aktiendepot...

Wenn es wie vor 80 Jahren zu einer Weltwirtschaftskrise kommen sollte, wird wohl nichts mehr so richtig sicher sein. Aber bei Whisky habe ich zur Not wenigstens noch ein gewisses „Trostpotential“ ;-).

Das wäre doch mal wieder ein schönes Thema für eine Umfrage:

Wo legen Sie in diesen Zeiten Ihr Geld an?

  • in einer leeren Whisky-Röhre

  • bei meiner Hausbank

  • in Aktien (die sind gerade günstig)

  • in alle Kisten Ardbeg / Springbank / ... , die ich kriegen kann

  • in ein Fass Bruichladdich

  • gar nicht: ich gebe es aus und tue etwas für die Wirtschaft

  • ...

Ich bin gespannt, welche Anlageform unter den aktuellen Bedingungen das Rennen machen wird.

Slainte

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielleicht nicht ganz passend, aber so 3-4 Stangen Zigaretten sollte man vielleicht im Haus haben. Nicht unbedingt zum selber rauchen (gut, vielleicht wenns ganz dicke kommt), aber als Tauschmittel hat sich Taback schon immer bewährt... ;-)

Whisky-Igel hat gesagt…

oh ja, das habe ich ganz vergessen, Raucher würden in Krisen ihr letztes Hemd (vielleicht auch Flasche Whisky) für ein paar Zigaretten hergeben :-)

Claus Dittmann hat gesagt…

Tja, ich habe ja gerade noch mal Glück gehabt und mein Aktiendepot aufgelöst, nachdem Freddie Mac in den USA Pleite gemacht haben.

Die Idee, sich einige seltene Whiskies ins "Depot" zu legen finde ich auf jeden Fall sehr praktisch. Denn auch wenn die Flaschen im Wert nicht steigen sollten, kann man sich wenigstens "gewinnbringend" trösten.
Aber es gibt ja auch durchaus Whiskies, bei denen die Wertsteigerung ganz sicher ist. Wie z.B. Port Ellen oder Rosebank.

Grüße von Claus aus Klagenfurt am Wörther See

Whisky-Igel hat gesagt…

Hallo Claus,
und wenn es Flora & Fauna Abfüllungen sind - besonders wo sie jetzt wohl doch endgültig eingestellt werden sollen - das wird über längere Sicht die Preise bestimmt noch weiter nach oben treiben (und einigen die Tränen in die Augen)
Slainte
Thomas

Kommentar veröffentlichen