3. August 2008

Scotland is running out of water of life

Asien und Russland legen Schottland im wahrsten Sinnes des Wortes trocken.

Pernod Ricard hatte kürzlich noch von einer nachlassenden Whisky-Nachfrage in China berichtet. Andere Whisky-Hersteller sehen das allerdings noch anders und auch die Times zeichnet das Bild von den boomenden “Neuen Märkten”:

Allein in Singapur und China soll der Umsatz mit Whisky seit 2003 von 45 Mio. GBP auf 300 Mio. GBP in 2007 angewachsen sein (und da ist der indischem Markt noch nicht einmal berücksichtigt).

Auf die folgende Whisky-Verknappung haben diverse Destillerien ihre Kapazitäten gesteigert - und prompt gibt es Warnungen vor einem "Loch Whisky" - einem Whisky-See... :-) Aber schliesslich sind da auch noch die traditionellen Märkte (USA nimmt immer noch 4x mehr Whisky ab als derzeit durch Singapur nach Asien gehen!) für eine gesunde Grunddeckung.

Letztendlich geht es um eine geschickte Steuerung der Produktions- und Exportaktivitäten - und nicht zuletzt der Nachfrage: die gehäuften Meldungen über einen Ausverkauf an Whisky haben ja durchaus schon ihre Wirkung auf die Preise und die Sammelaktivitäten von Whisky-Fans gehabt.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt... Ich werde die Entwicklung jedenfalls im Auge behalten!

Slainte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen