12. Mai 2008

Welchen Whisky für die Sammlung?

Whisky sammeln wir aus den verschiedensten Gründen – nicht zuletzt, um ihn zu trinken, wie meine frühere Umfrage dieses Jahr ergab... Aber in Zeiten von Börsen-Crashs und Immobilienkrise sieht der ein oder andere Whisky auch als alternative Geldanlage.

Nun ist auch CNN auf das Thema Whisky als Geldanlage gekommen und hat Sukhinder Singh von „The Whisky Exchange“ in London nach seiner Meinung hierzu gefragt. Er empfiehlt 5 „aktuelle“ Abfüllungen, die es seiner Meinung nach wert seien gesammelt zu werden – als Kapitalanlage? (ganz bestimmt):

  1. einen Rosebank aus der Serie „Flora & Fauna“,
  2. der Port Ellen aus der Serie „Annual distillery release“,
  3. Brora 30 Jahre,
  4. Glenfaclas 50 Jahre und
  5. die aktuelle Abfüllung vom „Black Bowmore

Bei Singh’s Vorschlägen handelt es sich durchweg um Originalabfüllungen, was ich im Falle einer Geldanlage auch für interessanter halte.

Andererseits ist mir aber über die letzten 2 Jahre auch aufgefallen, dass die wenigen großen Originalabfüller die erwarteten Preissteigerungen der nächsten Jahre in Ihrer Preisgestaltung schon vorwegzunehmen scheinen: Etwaige „Investitionsobjekte“ sind nicht gerade günstig im Einstand und mittelfristig dürften sich die Preise nur langsam weiter nach oben bewegen.

Ich würde mich darum eher auf Flora & Fauna Abfüllungen konzentrieren, wo die Destillerie geschlossen, bzw. von Diageo verkauft wurde. Die Preise sind hier noch bezahlbar und im Notfall sind es durch die Bank auch sehr feine Whiskies, die man auch gerne einmal selber trinken kann.



Slainte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen