23. April 2008

Whisky Lemon oder was?

Jetzt müssen Scotch Malt Puristen ganz tapfer sein: vor einem Jahr hatte ich ja davon berichtet, dass Whyte & Mackay von dem Indischen Konzern United Spirits India übernommen wurde.

Schon nach nur ein paar Monaten kommt nun von Dr. Vijay Mallya, Eigentümer von United Spirits, auf der „World Whiskies Conference“ in Glasgow der erste Vorstoß, Scotch Malt Whiskies mit Geschmacksstoffen versetzen zu dürfen. Damit möchte er besonders die Jugend ansprechen, die momentan eher Vodka oder Vodkamixgetränke kauft. (Quelle: Drinksinternational)

Die freien Whisky-Mengen für individuelle und charaktervolle Abfüllungen werden sowieso schon immer knapper. Wird das jetzt die Steigerung des Trends zu mehr Massenwhiskies - und das Ende von Scotch Single Malt Whisky wie wir ihn kennen?

Neben dieser Forderung erscheinen die Pläne von Diageo für den Scotch Malt Whisky Blend regelrecht harmlos!

Alle reden davon, für die Rente vorzusorgen – ich werde jedenfalls meine „Whisky Altersrücklage“ deutlich aufstocken.

Slainte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen