5. April 2008

Indien: die nächste große Whiskynation?

Für eingefleischte Whisky-Liebhaber kann ein richtig guter Whisky eigentlich nur aus Schottland kommen. Andererseits ist man ja schon auch neugierig, wie denn Whiskies aus anderen Teilen der Welt schmecken...

Also haben wir diese Woche mit in paar Bekannten eine "Whiskyreise um die Welt" unternommen:
Es wurden 9 unterschiedliche Länder angesteuert - und damit keiner voreingenommen sein konnte, hatten wir das Ganze als Blindverkostung gestaltet.

Mit 7 von 10 Stimmen wurde zum allgemeinen Erstaunen der Whisky aus Indien - Amrut cask strength mit 63,8% - zum Tagessieger. Und das sogar gegen einen Macallan (sherry cask - butt) von 1990 aus dem Hause Signatory–und einen 12 Jahre alten Yoichi Single Malt aus dem Hause Nikka.

Leider haben wir keine Fotos von den Gesichtern gemacht, als die Auflösung der Blind-Whiskies verkündet wurde. Einige wollten den Whisky gleich noch einmal überprüfen, um sicher zu gehen, dass es keine Verwechslung gegeben hat... So etwas kann es auch geben!

Tasting Notes

AMRUT cask strength 63,8% (12/2006)
Herstellung aus 100% Indischem Gerstenmalz – ohne Kältefiltration

Farbe: dunkles Gold
Aroma: Wohlriechend, süß fruchtig, leicht ölig, leichte Vanille und Kokosnuss
Geschmack: Für seine Stärke sehr sanft (ohne Wasserzugabe), starke Fruchtnoten, ein Hauch von Würze und Kräutern (schon fast wie Heidekräuter, aber wie kommen die nach Indien?)
Abgang: recht lang, erfrischend und mit einer Eichennote am Schluss

Information zu der Destillerie:
Amrut Distillers Ltd (ADL wurde von Shri Radhakrishna N. Jagdale im Jahre 1948 gegründet. Die Destillerie wurde während der "Englischen Periode" in Indien für die Herstellung von "Indian made foreign liquors" genutzt. Wie man sehen kann, wurde die Tradition erfolgreich weitergeführt und verfeinert.

Slainte

Kommentare:

edei hat gesagt…

am münchner whisky und barfestival hat uns jim murray den gleichen whisky in einer blindverkostung vorgesetzt ... wir lagen ALLE weit daneben, es kommt also nicht nur fusel aus indien!

Whisky-Igel hat gesagt…

Ich finde es sehr spannend, dass man uns eingefleischten Scotch Malt Malt Whisky Geniesser auch einmal überraschen kann.
Whisky-Igel

Josh hat gesagt…

Ich habe mein Sample aus Limburg inzwischen verkostet und muss sagen, dass er wirklich überraschend ist. Für meinen Geschmack liegt er, abgesehen vom Alkoholunterschied, sehr nahe am Bushmills Three Wood. Wäre wirklich interessant, was ich bei einem Bildtasting schmecken würde.

Whisky-Igel hat gesagt…

Hallo Josh,
inzwischen muss man beim Amrut schon die Abfüllung unterscheiden - ich bin ein Fan von dem Dezember 2006 (63,8%) Amrut - ich hatte jetzt auch den 2007er cask strength probieren können - der hat für mich icht ganz so viel Vanille und fühlt sich etwas "härter" an.
Ich werde Indien auf jeden Fall weiter im Auge behalten.
Slainte

Kommentar veröffentlichen