16. Februar 2008

Alter Whisky - was ist daran so besonders?

„Was ist das Besondere an „altem“ Whisky – und warum sind manche Flaschen so teuer?“ ist eine Frage, die ich oft zu hören bekomme. Dann muss ich normalerweise erst einmal klären, was der oder diejenige mit „alt“ eigentlich meint...:

  • lang gereift (30, 40 Jahre) oder

  • alt im Sinne von vor 50 Jahren hergestellt.

Beim ersten erklärt sich die Frage mehr oder weniger von selbst. So ist es meistens das letztere, was Unverständnis auslöst, denn immer wieder machen Abfüllungen aus den 60er, 70er Jahren Schlagzeilen auf Auktionen.

Jeder macht sich da natürlich seine eigene Gedanken, aber meine Erklärung für das Besondere an altem Whisky wäre folgende:

Bevor Single Malt Scotch Whisky ca. Anfang der 90er Jahre „modern“ wurde, hatten Destillerie-Manager die Selektion von Single Malts (im Gegensatz zur Verwendung in Blends) eher wie ein Hobby betrieben. Das heißt, sie konnten für die Single Malt Abfüllungen mit Bedacht aus einer Vielzahl von Whisky-Fässern diejenigen auswählen, die „reif“ und geschmacklich etwas ganz besonderes waren. Dieses Phänomen zieht sich durch fast alle Destillerien.

Die Menge der früheren („alten“) Single Malt-Abfüllungen war also begrenzt und wurde großenteils bereits ausgetrunken, da ihn die frühen Whisky-Liebhaber nicht einfach sammeln, sondern vor allem genießen wollten. So schmolzen die Bestände schnell dahin...

Vor ca. 10 Jahren wurde Scotch Whisky dann zum Mode-Getränk und die Nachfrage stieg gewaltig. Hinzu kommen noch die Sammler aus den Ländern, die Whisky erst vor kurzer Zeit entdeckt haben: Indien, China, Russland.

Et voilà: Mit der wachsenden Nachfrage stieg der Preis. – Und da aus den früheren Epochen nichts mehr nachkommen kann, werden einige Abfüllungen für viele von uns nicht mehr bezahlbar sein – leider!

Warum sind dann so viele Menschen bereit, so viel Geld für einen „alten“ Whisky zu bezahlen – die „neuen“ sind doch auch nicht schlecht ?!

Ein Freund von mir hat es – etwas poetisch - auf den Punkt gebracht:

Alles wird schneller, enger,
nichts hat Bestand,
alles wird zur Mode.
Selbst Luxus ist Massenware geworden -
Wir suchen alle diese Momente, Augenblicke,
diesen Ort, das Gefühl etwas für uns persönlich festhalten zu wollen,
wir wollen uns erinnern.


Whiskies sind Individuen - egal ob alte oder junge alte Abfüllungen.
Sie stehen für traditionelle Werte,
also konservativ im positiven Sinne, gutes bewahrend
Sie stehen dafür was zu ihrer Zeit - für uns - wichtig war oder noch ist.
Sie sind ein unwiederbringlicher Zeuge ihre Zeit, Umwelt, Mode...


Slainte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen