31. Dezember 2007

Die Sylvesterauswahl 2007 auf 2008

Weihnachten ist jetzt herum und wir warten auf das neue Jahr –

Malt sei dank, haben wir die Zeit doch sehr gut nutzen können:
Damit der Talisker von 1955 nicht so einsam war, wurde er von einem 27jährigen Imperial (James MacArthur Co. Ltd.) – Single Cask No. 10171 - 56,8%vol – (1976-2004) und einem „Speyside Finest“ 40 Jahre alt (1965-2006), 50%vol. (dahinter verbirgt sich ein Glenfarclas) von Douglas Laing begleitet.
105 Jahre Fassreifung (wenn auch über 3 Fässer verteilt) sind ja wirklich nicht zu verachten.

Tasting Notes:

Imperial 27 Jahre
von James MacArthur 56,8%vol.:

Farbe: Gold
Blume: Malz, Malz, Malz, … ein Hauch Marzipan und nasses Heu
Geschmack: eine malzige Süße mit getrockneten Apfelringen.
Abgang: ein guter trockener Aperitif – Malz dominiert noch immer und bekommt am Gaumen eine leichte Eichennote – hält mittel lang

Glenfarclas 40 Jahre
von Douglas Laing, 50%vol.
Farbe:
dunkles Gold (Altgold)
Blume: Rosine, Orangenmarmelade
Geschmack: süße Rosinen, Beeren, Heidekräuter, Vanille mit einem Hauch von Anisplätzchen
Abgang: leider für die große „Nase“ viel zu kurz! – die beerige Süße verfliegt sehr schnell und es bleibt ein Geschmack nach einem „schwarzen Tee mit einem Spritzer Milch“ – danach dominieren leider nur bittere Eichennoten
Schade – ich hätte nach dieser Blume etwas mehr Volumen am Gaumen erwartet.

Ich wünsche einen guten Start in das neue Jahr
Slainte
Thomas

19. Dezember 2007

Talisker von 1955 - mein Weihnachtsmalt

Ich wünsche allen Whiskyfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

Meinen "Weihnachtsmalt" habe ich mir bereits ausgesucht und freue mich, ihn mit guten Freunden in den nächsten Tagen teilen zu können.

Es ist ein
Talisker von 1955
- bottled 1993 -
(cask 1310,1311 & 1257) von Gordon & MacPhail mit 53,6%vol.

38 Jahre alt - der Inhalt ist kein unbekannter (3 Flaschen sind mir schon zum Opfer gefallen und ich habe es nie bereut!).


Tasting Notes:


Farbe: dunkler Bernstein
Blume: Pflaume mit Vanille, Toffee und eine fruchtige Süsse
Geschmack: die Pflaume und Fruchtigkeit schafft es bis zum Gaumen - ein Hauch von Rauch umgeben von leichten Eichennoten.
Abgang: schwerer Körper, der sehr lange erhalten bleibt - wie ein nicht endendes Feuerwerk

Merry Christmas and Happy New Year

Thomas

11. Dezember 2007

Macallan Video zur Christie's Auktion (Reuters)

Von Reuters gibt es noch ein Video zur ersten Whisky Auktion bei Christie's in New York seit 1920. Das Auktionsverbot für Wein wurde erst 1994 aufgehoben, stärkere Spirituosen dürfen erst seit diesem August wieder versteigert werden - und Christie's sieht darin ein Riesengeschäft.


Im Video geht man auf den ganzen Whiskymarkt und das gewaltige Potenzial für Sammler und Investoren ein. Wenn man das Interview hört, kann man sich sehr gut vorstellen, dass die Preise auch in der nächsten Zeit weiter steigen werden.

Video Clip (in englisch)
nur Link zu Reuters India, wg. copyright


Sammler sollten also lieber mit dem Verkaufen noch warten oder viel besser damit anfangen, einige ihrer edlen Tröpfchen zu trinken. Sie werden nie wieder so günstig an geschichtsträchtige Whiskies kommen! – Ich werde mir Weihnachten jedenfalls endlich mal wieder einen Talisker von 1955 in Fassstärke gönnen – man lebt schließlich nicht ewig.

In dem Sinne
Slainte

10. Dezember 2007

Macallan für 54.000 USD bei Christie's Auktion versteigert

Ich hab es doch schon immer gesagt: die Preise für alten Whisky drehen ab!

Bei der ersten Spirituosen Auktion seit der Prohibition in den USA (1920-1933) wurde jetzt bei Christie's in New York eine Flasche Macallan - immerhin 60 Jahre alt: destiliert 1926, abgefüllt 1986 - für 54.000 USD versteigert.

Einen 1928er Macallan hatte ich schon einmal in einem Moskauer Spezialitätengeschäft in der Hand, der dort 100.000 USD kosten sollte. Daneben erscheint der Auktionspreis fast wie ein Schnäppchen... ;-)

...genauso wie für die Whisky-Sammlung mit 729 Flaschen (allerdings nicht nur Single Malts) die bei der Gelegenheit auch für 102.000 USD an einen anonymen Sammler ging.

Presse-Meldung von Christie's
(pdf, 91kb)

Link zum Bericht bei Reuters

Link zum Foto bei Reuters/New York