23. Oktober 2007

„kleinste Bar der Welt“ – und es geht weiter

klein scheint momentan fein zu sein – wenn es sich laut dem Pressebericht (franchise-net) jetzt sogar schon lohnt mit dem Konzept – „kleinste Bar der Welt“ in den Bereich Franchising einzusteigen, muss da wohl etwas dran sein.
Lassen wir uns einmal überraschen, wie „klein“ eine Bar mit einem adäquaten Sortiment werden kann (darf) und wird es eine Schanklizenz geben?
– ob das da nicht noch Einschränkungen gibt – sprich Mindestanforderungen? – in Deutschland ganz bestimmt!

Kommentare:

onnola hat gesagt…

Ich bin kein Jurist, aber Mindestanforderungen an die Größe einer Gaststätte gibt es - sogar in Deutschland! - meines Wissens nach nicht. Die Anforderungen sind im Gaststättengesetz festgelegt, das von den Gaststättenverordnungen der einzelnen Bundesländer ergänzt wird.
Die Frage, ob man auf 20qm (oder sogar auf gut 8qm wie beim "Original") Whisky trinken möchte, muss wohl jeder für sich selbst beantworten...

skoko hat gesagt…

ich nehme an, die Gäste halten sich sowieso vornehmlich draußen auf - wegen der Nichtraucherverordnung... ;-)

Whisky-Igel hat gesagt…

Hallo Onnola,
vielen Dank für die fachliche Information - besonders interessant ist, das es in Deutschland keine Mindestgrundflächen Vorschrift gibt - wo wir doch sonst in Vorschriften ertrinken.
Tja, der Genuss eines guten, alten Single Cask Whisky auf 8qm...(ohne Worte)

Whisky-Igel hat gesagt…

Hallo Skoko,
...die Schweizer dürfen NOCH im Lokal rauchen, aber wie lange noch????

Kommentar veröffentlichen